Die Jahreszeiten in der Frøslev Plantage

Die meisten Links führen zu dänischen Homepages, einzelne bieten jedoch auch deutsche Versionen an

Frühling

Wenn die Sonne herauskommt, erwachen auch die Kreuzottern im Heidestück Frøslev Polde. Sie sind etwas langsam, da sie noch nicht warm genug sind. Daher muss man aufpassen, wenn man in den Dünen spazieren geht.

Im April kann man das laute Trommeln des Schwarzspechts hören. Der Lärm des großen Vogels ist kilometerweit zu hören.

Das Schwarzkehlchen im Moor Frøslev Mose bekommt im April-Mai seine Jungen. Nach einem milden Winter ist die Chance, diesen seltenen Vogel zu beobachten, am größten.

Sommer

Die Kälber des Rothirsches werden im Juni geboren. Im Juli blühen die verschieden farbigen Teichrosen im Feuchtgebiet Kådnermosen.

Herbst

Im August und September blühen die Heidekräuter. Das Heide-Dünengebiet Finkehede wird in einen riesengroßen Teppich voller rotlila Blüten verwandelt. Die Rehe kommen im Oktober-November in die Brunst. Sie halten sich häufig in der Nähe der Waldwege auf und sind leicht zu entdecken, da sie nicht so scheu wie die Rothirsche sind. Im September und Oktober beginnen die Pilze zu wachsen. Unzählige Pilzsucher gehen auf die Suche nach Steinpilzen und Pfifferlingen.

Winter

Die Wildkaninchen im Gebiet um das Lager Frøslev bekommen im Februar ihre ersten Jungen. Die Kaninchen leben in Kolonien in der Erde und ernähren sich von Gräsern, Kräutern, Blättern und anderem Pflanzenmaterial, das sie in der Nähe der Kolonie finden. Die Tiere sind meist in der Nacht aktiv.

Die Rothirsche werfen ihr Geweih im Februar oder März ab. Es dauert drei bis vier Monate, bis der Hirsch wieder ein neues Geweih gebildet hat.