Praktisches – Nordbornholm und Hammershus

Nordbornholm kortudsnit

Wanderrouten

Auf Nordbornholm verfügt über ein Wanderroutennetz mit einer Länge von insgesamt 20 Kilometern. Die Route ist mit gelben Pfählen, Steinen und Bäumen markiert und in der Wanderkarte der Naturschutzbehörde eingezeichnet.

Hier können Sie eine PDF-Karte mit den Wanderrouten einsehen

Gehbehinderte und Kinderwägen

Für Kinderwägen, Rollstühle und Gehbehinderte stellt Nordbornholm eine echte Herausforderung dar. Es gibt jedoch Abschnitte, die nicht ganz so hügelig sind und einen festen Untergrund aufweisen. Versuchen Sie beispielsweise einmal die Strecke zwischen Hammershus und dem Steinbruchmuseum Moseløkken oder die Tour von Dansvigen nach Hammerodde Fyr. Der Weg vom Steinbruchmuseum Moseløkken zum Landevejen beim Slotslyngshus und weiter nach Hammershus ist ebenfalls ausgezeichnet begehbar/befahrbar, jedoch ziemlich hügelig.

Beim Hammersøen findet sich eine behindertengerechte Brücke mit Tischen und Bänken.

Unter „Aktivitäten“ erfahren Sie mehr

Hunde

Hunde dürfen in dieser Gegend nur an der Leine geführt werden.
Bei Madsebakke befindet sich ein Freilaufgehege, in dem sich die Hunde frei bewegen können, solang ihr Besitzer vollständige Kontrolle über sie hat.

Hier erfahren Sie mehr über das Mitnehmen von Hunden in die Natur (auf Dänisch)

Sportangeln

Das Angeln an den Küsten ist mit gültigem Angelschein zulässig. Das Angeln am Hammersøen ist nur mit Angelschein und gesonderter Angelgenehmigung erlaubt.

Auf bornholmsfiskeri.dk erfahren Sie mehr (auf Dänisch)

Baden

Bei Sandvigen finden Sie einen Sandstrand und einen Badekai. Im nördlichen flachen Teil des Hammerknudens bieten sich mehrere gute Badestellen an den Klippen. Wenn Sie eher ein Fan von Süßwasser sind, sollten Sie die Badesee Opalsøen besuchen, dieser ist jedoch recht tief und daher nur für geübte Schwimmer geeignet.
Das Baden im Hammersøen ist jedoch untersagt.

Offenes Feuer

Lagerfeuer und andere offene Feuer dürfen ausschließlich an den offiziellen Feuerstellen an der Finnedalshytte und am Opalsøen entzündet werden.

Übernachten im Freien

Die Naturschutzbehörde bietet zwei unterschiedliche Möglichkeiten an, auf Nordbornholm im Freien zu übernachten. Beim Finnedalshuset befindet sich ein Zeltplatz, beim Opalsøen gibt es Schlafhütten und eine Grillhütte.

Unter „Aktivitäten“ erfahren Sie mehr 

Klettern und Abseilen

Die Naturschutzbehörde weist fünf Stellen auf Nordbornholm aus, an denen das Klettern zulässig ist:
Gruppen von über 5 Personen sind dazu angehalten, eine Genehmigung bei der Naturschutzbehörde zu beantragen und einen Termin zu reservieren. Kleinere Gruppen von höchstens fünf Personen sind ebenfalls willkommen und dürfen auch ohne Buchung klettern, müssen jedoch größeren Gruppen, die reserviert haben, den Vortritt lassen. Die gleichen Regeln gelten für das Abseilen.

Hier erfahren Sie mehr über das Klippenklettern und entsprechende Buchungen (auf Dänisch)

Bitte nehmen Sie Rücksicht, wenn Sie sich im Wald bewegen

Hier erfahren sie mehr über die Verhaltensregeln in der Natur (auf Dänisch)

Der Weg nach Nordbornholm

Nordbornholm ist von überall auf der Insel einfach über die Landstraßen zu erreichen. Der Bereich bietet insgesamt 10 Parkplätze.

Auf udinaturen.dk erfahren Sie mehr über Bornholm (auf Dänisch)

Mit dem Rad

Es führen zwei ausgeschilderte Radrouten durch Nordbornholm: Route 10, erste Etappe Rønne - Allinge, Länge: 24, 8 km, und Route 26 Slotslyngen - Almindingen, Länge: 24,5 km.

Radrouten finden Sie auf bornholm.info (auf Dänisch)

Mit dem Bus

Busrouten nach Nordbornholm: Linie 2: Rønne - Hammershus über Klemensker, Rø und Tejn, sowie Linie 10: Rønne - Hammershus über Hasle.

Planen Sie Ihre Reise auf bat.dk (auf Dänisch)