Praktische Informationen über Rømø

Rømø-kort-praktisk

Eine Übersicht über Naturrouten, Sehenswürdigkeiten, Übernachtungsmöglichkeiten u.v.a.m. unter udinaturen.dk

Übernachtung

Das Generaldirektorat für Natur betreibt keine Wetterschutzhütten oder andere Übernachtungsmöglichkeiten auf Rømø. Freies Zelten gibt es ebenfalls nicht auf Rømø.

Grillplatz

In der Tvismark Plantage gibt es neben Tischen und Bänken unter einem groβen Halbdach einen gemauerten Grillplatz zur freien Benutzung.

Behinderteneignung

In der Tvismark Plantage gibt es eine Route, die sich für Rollstuhlfahrer eignet. Die Waldwege in der Kirkeby Plantage und Vråby Plantage können bei normalen Wetterbedingungen auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden. Aber im Allgemeinen sind die Wanderwege nicht für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte geeignet. Am Strand kann der Sand ebenfalls eine groβe Herausforderung für Rollstühle sein.

Buchen von Aktivität

Wenn man ein Radrennen, einen Orientierungslauf, Hundetraining, Lauf, Rollenspiel oder etwas ganz Anderes veranstalten möchte, kann man Platz in den Pflanzungen oder am Strand buchen. Bestimmte Veranstaltungen müssen vorher vom Generaldirektorat für Natur genehmigt werden.

Anfahrt

Der einzige Weg nach Rømø führt über den 9 km langen Rømø-Damm, der 5 km westlich von Skærbæk oder knapp 20 km südlich von Ribe an der Landstraβe 11 beginnt.

Parken

Am ca. 10 km langen Strand zwischen Lakolk und Sønderstrand herrscht nie Parkplatzmangel. Auch gibt es Parkplätze bei den drei Pflanzungen Tvismark, Kirkeby und Vråby, sowie bei der Aussichtsplattform bei Juvre Sand.

Öffentlicher Transport

Die Busroute 285 fährt zwischen Skærbæk und dem Festland und Havneby auf Rømø. Auf Rømø halten die meisten Busse in Nørre Tvismark, Juvre, Lakolk, Kongsmark und Havneby, aber es ist zu beachten, dass auf einigen Touren nicht in Juvre und Lakolk gehalten wird. Es gibt 5-7 Fahrten an Werktagen von Montag bis Freitag und nur 2-3 Fahrten Samstag und Sonntag.

Siehe Fahrplan für Busroute 285 unter sydtrafik.dk (auf Dänisch)